Die ZKB Preise

Zum langjährigen Engagement der Zürcher Kantonalbank als Hauptpartnerin des Zürcher Theater Spektakels gehört die Ausrichtung des ZKB Förderpreises und des ZKB Anerkennungspreises, mit denen seit über zwanzig Jahren junge förderungswürdige Künstler*innen und Gruppen ausgezeichnet werden. 2016 lancierte die Zürcher Kantonalbank den ZKB Publikumspreis. Seither konnte nicht nur eine Fachjury, sondern auch das Publikum ein Urteil über die für den ZKB Förderpreis oder den ZKB Anerkennungspreis nominierten Produktionen abgeben.

ZKB Förderpreis CHF 30 000.-

Der ZKB Förderpreis versteht sich als Auszeichnung für Gruppen oder Einzelkünstler*innen aus den Bereichen Theater, Tanz oder Performance. Der Preis, dotiert mit 30 000 Franken, ist dazu bestimmt, Kunstschaffende in ihrer zukünftigen Arbeit zu unterstützen. Erhalten können ihn Produktionen, deren Uraufführung nicht länger als drei Jahre zurückliegt und die das freie Theaterschaffen auf besondere Weise repräsentieren. Die Kandidat*innen werden von der Festivalleitung nominiert. Bevorzugt werden Künstler*innen, deren Arbeit noch nicht auf allgemeine Anerkennung stösst. Frühere Gewinner*innen des Preises sind von einer erneuten Nominierung ausgeschlossen.

ZKB Anerkennungspreis CHF 5000.-

Der ZKB Anerkennungspreis erlaubt eine zusätzliche Würdigung oder Förderung einer der nominierten Produktionen. Er wird Gruppen oder Einzelkünstler*innen für eine ausserordentliche Leistung verliehen – in den Bereichen Choreografie, Dramaturgie, Publikumseinbezug oder Schauspielkunst. Der ZKB Anerkennungspreis ist mit 5000 Franken dotiert. Seit der Lancierung des Programmschwerpunktes «Short Pieces» 2012 sind jeweils alle in diesem Rahmen gezeigten Produktionen für den Preis nominiert, sofern die Künstler*innen nicht bereits nominiert waren.

Jury

Eine unabhängige Jury, bestehend aus fünf Fachpersonen, entscheidet über die Vergabe der Preise. Die Jury wird von der Festivalleitung bestimmt und von einem ihrer Mitglieder präsidiert. Diese Person übt kein Stimmrecht aus. Die Beratungen der Jury sind nicht öffentlich; begründet wird lediglich der Entscheid für die ausgezeichnete Produktion. Die Jury gibt ihre Entscheide am letzten Wochenende des Festivals im Rahmen einer Preisverleihungsfeier bekannt.

Mamela Nyamza

Mamela Nyamza ist Choreografin, Künstlerin und Aktivistin. 2015 zeigte sie gemeinsam mit Nelisiwe Xaba am Zürcher Theater Spektakel «The Last Attitude»; 2020 wirkte sie am internationalen Radioballett mit. 

SUSANNE ABELEIN

Die Zürcher Performerin und Performance-Macherin Susanne Abelein ist Mitgründerin von CapriConnection, Mitinitiatorin von FAIRSPEC und Regisseurin beim Projekt «fremd?!».

NEDJMA HADJ BENCHELABI

Nedjma Hadj Benchelabi ist Kuratorin und Dramaturgin mit Schwerpunkt Performing Arts im Nahen Osten und in Nordafrika. Aktuell kuratiert sie das Mahmoud Darwish Chair Programm in Brüssel und koordiniert die Biennale de la Danse in Marrakesch.

MARTHA HINCAPIÉ CHARRY

Martha Hincapié Charry ist Choreografin, Tänzerin,  Kuratorin sowie künstlerische Leiterin von Plataforma/SurReal Berlin. Als Kolumbianerin mit indigener Herkunft reflektiert sie in ihrer Arbeit Entkolonialisierungsprozesse und Überlebensformen.

HÉLÈNE MATEEV

Die in Kanada aufgewachsene Hélène Mateev ist aktuell Ko-Kurator*in am TU – Théâtre de l’Usine in Genf. Davor arbeitete Mateev unter anderem als Kulturvermittler*in, Kurator*in und Produzent*in für das Festival Antigel, die Swiss Dance Days und Les Urbaines. 

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2020

Aufgrund der Pandemie und der unter diesen Bedingungen entstanden Spezialausgabe des Zürcher Theater Spektakels hat sich die Zürcher Kantonalbank zusammen mit der Festivalleitung dazu entschieden, 2020 keine ZKB Preise zu verleihen. Die Kriterien für die Nomination und die Vergabe der Preise lassen sich nicht auf die Produktionen im diesjährigen Programm anwenden.

2019

Förderpreis: Samara Hersch & Lara Thoms, Australien: We All Know What's Happening
Anerkennungspreis: Ira Melkonyan & The Rubberbodies Collective, Ukraine/Niederlande: Upstairs Geology 50/50
Publikumspreis: Samara Hersch & Lara Thoms, Australien: We All Know What's Happening

2018

Förderpreis: Silke Huysman & Hannes Dereere, Brasilien, Belgien: Mining Stories
Anerkennungspreis: Youness Atbane & Youness Aboulakoul, Marokko: The Architects
Publikumspreis: Casus Circus, Australien: Driftwood

2017

Förderpreis: Wojtek Ziemilski & Nowy Teatr, Polen: Jeden gest (Eine Geste)
Anerkennungspreis: Fatoumata Bagayoko, Mali: Fatou t'as tout fait
Publikumspreis: Lukas Avendaño, Mexiko: No soy persona. Soy mariposa

2016

Förderpreis: Omar Abusaada & Mohammad Al Attar, Syrien: While I Was Waiting
Anerkennungspreis: Sorour Darabi, Iran: Farci.e
Publikumspreis: Gravity & Other Myths, Australien: A Simple Space

Eine vollständige Übersicht über die PreisträgerInnen seit 1996 finden Sie hier