Jaha Koo / CAMPO

The History of Korean Western Theatre

Belgien  / Südkorea

Sprechende Reiskocher? Erinnerungen fressende Wesen? Und was hat das mit Shakespeare zu tun? Eigentlich nichts. Und doch muss sich Jaha Koo immer wieder mit dem englischen Dramatiker und weiteren Stars des westlichen Theaterkanons auseinandersetzen. In der neusten Produktion des Theatermachers, Performers und Musikproduzenten geht es nämlich um die Frage, warum sich das zeitgenössische koreanische Theater oft am Westen ausrichtet und was das mit Selbstzensur zu tun hat. Dabei trifft Koo auf seine Grossmutter. Sie steht für eine Generation, die lieber zurückblickt. Koos Perspektive richtet sich aber nach vorne – in eine Zukunft, die sich der Vergangenheit bewusst ist. (af)

Mehr lesen

 

 

Sprechende Reiskocher? Erinnerungen fressende Wesen? Und was hat das mit Shakespeare zu tun? Eigentlich nichts. Und doch muss sich Jaha Koo immer wieder mit dem Star des westlichen Theaterkanons auseinandersetzen. Auch mit Ibsen, Tschechow und einigen mehr.

Koo, 1984 in Südkorea geboren, arbeitet aktuell in Belgien als Theatermacher, Performer und Musikproduzent. Er ist bekannt für seine scharfsinnige und zuweilen persönliche Analyse der südkoreanischen Gesellschaft. In seinen dokumentarischen Theaterarbeiten verbindet er historische Fakten mit Geschichten aus seiner Biografie. Bereits 2015 war er am Theater Spektakel zu Gast – mit «Lolling and Rolling», dem ersten Teil einer Trilogie, die sich mit den Einflüssen der Vergangenheit auf die Gegenwart auseinandersetzt. Es folgte «Cuckoo», wo drei Reiskocher von den Widersprüchen einer globalisierten Ökonomie berichteten. Nun präsentiert Koo den dritten Teil der Trilogie. Und auch hier hat ein Reiskocher seinen Auftritt – die Hauptrolle jedoch spielt das Theater selbst: Es geht um die Frage, warum sich das zeitgenössische koreanische Theater oft am Westen ausrichtet und was das mit Selbstzensur zu tun hat. Auf der Suche nach Antworten trifft Koo auf seine Grossmutter. Sie steht für eine Generation, die lieber zurückblickt. Koos Perspektive richtet sich aber nach vorne – in eine Zukunft, die sich der Vergangenheit bewusst ist. (af)

 

 

Künstlerische Leitung und Besetzung

Konzept, Text, Regie, Musik & VideoJaha Koo
PerformanceJaha Koo, Seri, Toad
DramaturgieDries Douibi
Szenografie & ZeichnungenEunkyung Jeong
Künstlerische BeratungPol Heyvaert
TechnikKorneel Coessens, Koen Goossens, Jan Berckmans, Bart Huybrechts
Hardware-HackingIdella Craddock
RechercheEunkyung Jeong, Jaha Koo
RechercheassistenzSang Ok Kim
InterviewJooyoung Koh, Kiran Kim, Kyungmi Lee
ÜbertitelungIsolde Schmitt (deutsche Übersetzung), Eunkyung Jeong (englische Übersetzung & Operator)
FotoLeontien Allemeersch

Produktion

ProduktionCAMPO
KoproduktionKunstenfestivaldesarts (Brüssel), Münchner Kammerspiele, Frascati Producties (Amsterdam), Veem House for Performance (Amsterdam), SPRING performing arts festival (Utrecht), Zürcher Theater Spektakel, Black Box teater (Oslo), Internationales Sommerfestival Kampnagel (Hamburg), Tanzquartier Wien, wpZimmer (Antwerpen), Théâtre de la Bastille (Paris), Festival d’Automne à Paris
ResidenzenKunstencentrum BUDA (Kortrijk), wpZimmer (Antwerpen), Decoratelier Jozef Wouters (Brüssel), Doosan Art Center (Seoul)
UnterstützungBeursschouwburg, Vlaamse Gemeenschapscommissie, Amsterdams Fonds voor de Kunst

Rote Fabrik, Aktionshalle

Lageplan

Dokumentarisches Theater, Biografische Bilderreise

Koproduktion

Dauer

1 Std.

Sprache

Englisch, Koreanisch

Übertitelungen

Deutsch, Englisch

Zugänglichkeit

Zugänglich mit Rollstuhl Mit Untertiteln

Schutzkonzept

Für diese Veranstaltung ist ein Covid-Zertifikat erforderlich. Bitte halten Sie beim Einlass Ihr Covid-Zertifikat und einen Ausweis bereit (Identitätskarte oder Reisepass). Für diese Veranstaltung gilt keine Maskenpflicht. Weitere Informationen zu Ihrem Besuch am Theater Spektakel 2021 finden Sie hier

Kooperation

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der IG Rote Fabrik

Mehr dazu

Vorstellungen

Vorstellungen ab heute
  • Do 19.08. 20:30 - 21:30 CHF 35.–/15.– 
  • Fr 20.08. 20:30 - 21:30 CHF 35.–/15.– 
  • Sa 21.08. 20:30 - 21:30 CHF 35.–/15.– 

Spielplan