Royce Ng

Presence

Hongkong

Was bedeutet Präsenz, wenn wir Distanz wahren müssen und mit Technologie dort sind, während wir hierzubleiben haben? Diese Frage beleuchtet Royce Ng in «Presence». Agierte er in früheren Arbeiten noch vor Ort, befindet sich der Hongkonger Multimedia-Künstler bei dieser Performance physisch in seiner Heimat. Auf der Bühne am Theater Spektakel spricht und handelt Ng stellvertreten durch eine*n Performer*in, die*den er «bewohnt». Im Lauf des Stücks löst sich der Avatar zunehmend in einer immersiven Umgebung auf. Nur ein Leuchtpunkt bleibt und die ungewisse Frage: Ist das hier und jetzt? (zts)

 

Mehr lesen

Was bedeutet Präsenz in Zeiten, in denen wir Distanz wahren müssen und mit neuen Technologien dort sind, während wir hierzubleiben haben? Diese zunehmend virtuelle Realität verändert das Bewusstsein und die Wahrnehmung des Menschen, meint der Hongkonger Multimedia-Künstler Royce Ng. Er spricht von «Phantompräsenz», einem Da-Sein, das amputierten Gliedmassen gleichkommt.

Bereits in seinen Performances «Kishi the Vampire» und «Queen Zomia» (2016 beziehungsweise 2019 am Theater Spektakel zu sehen) hat Ng bei der Kreation virtueller Welten einen virtuosen Umgang mit neuesten Technologien unter Beweis gestellt. Agierte er bisher selbst auf der Bühne, so geht er in «Presence», seinem neusten Stück, einen Schritt weiter: Physisch in Hongkong, spricht und handelt er bei den Aufführungen stellvertreten durch eine*n Performer*in, die*den er «bewohnt». Im Laufe der dreiteiligen Performance treten zunehmend Störungen in den verwendeten Medien auf; die Objekte und eingesetzten Technologien rücken in den Vordergrund. Der Avatar auf der Bühne beginnt zu verschwinden und löst sich allmählich in einer immersiven Umgebung auf. Nur ein Leuchtpunkt bleibt und die ungewisse Frage: Ist das hier und jetzt? (zts)

Künstlerische Leitung und Besetzung

Text & RegieRoyce Ng
Lokale Performer*inStina Fors
Remote PerformerRoyce Ng
Bühnenbild & LichtdesignMichele Piazzi
SounddesignJohn Bartley
AnimationZheng Mahler Studio
Technische LeitungMichele Piazzi
ProduktionsmanageamentStéphane Noël
ÜbertitelungDòra Kapusta (deutsche Übersetzung & Operator)
FotoRoyce Ng

Produktion

ProduktionRoyce Ng & Materialise (Hongkong)
KoproduktionZürcher Theater Spektakel, Kampnagel (Hamburg), Ob/Scene Festival (Seoul), Taipei Performing Arts Center, Kaserne (Basel)
DankEmilia Romagna Teatro Fondazione (Bologna) für die künstlerische Residenz
Auszeichnung«Presence» wurde mit dem IMPACT New Stage Preis von Théâtre de Liège ausgezeichnet

Rote Fabrik, Fabriktheater

Lageplan

Remote Performance, Transzendenz als Nähe

Premiere, Koproduktion

Dauer

50 Min.

Sprache

Englisch

Übertitelungen

Deutsch

Zugänglichkeit

Zugänglich mit Rollstuhl Mit Untertiteln

Schutzkonzept

Für diese Veranstaltung ist ein Covid-Zertifikat erforderlich. Bitte halten Sie beim Einlass Ihr Covid-Zertifikat und einen Ausweis bereit (Identitätskarte oder Reisepass). Für diese Veranstaltung gilt keine Maskenpflicht. Weitere Informationen zu Ihrem Besuch am Theater Spektakel 2021 finden Sie hier

Kooperation

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der IG Rote Fabrik

Vorstellungen

Vorstellungen ab heute
  • Fr 20.08. 19:00 - 19:50 CHF 35.–/15.– 
  • Sa 21.08. 17:30 - 18:20 CHF 35.–/15.– 
  • Sa 21.08. 20:00 - 20:50 CHF 35.–/15.– 
  • So 22.08. 19:00 - 19:50 CHF 35.–/15.– 

Spielplan