Dorothée Munyaneza

Mailles

Ruanda  / Frankreich

Sechs unterschiedliche Biografien, sechs unterschiedliche künstlerische Methoden, sechs unterschiedliche Stimmen. Das ist «Mailles», das neuste Stück der in Frankreich lebenden ruandisch-britischen Sängerin, Schauspielerin, Tänzerin und Choreografin Dorothée Munyaneza. Auf der Bühne berichten Munyaneza und fünf weitere Künstler*innen von ihren Erlebnissen – etwa mit Spoken Word Poetry oder Flamenco. Ihre Erzählungen, die von Gewalt, Ausschluss- und Unterdrückungserfahrungen handeln, verflechten sich zu einem grossen Ganzen. So ist «Mailles» auch eine kollektive Erzählung von weiblicher Stärke, die überlebt und sich widersetzt. (am)

Mehr lesen

Sechs unterschiedliche Biografien, sechs unterschiedliche künstlerische Methoden, sechs unterschiedliche Stimmen. Das ist «Mailles», das neuste Stück der in Frankreich lebenden ruandisch-britischen Sängerin, Schauspielerin, Tänzerin und Choreografin Dorothée Munyaneza.

Die fünf Kolleginnen, die mit Munyaneza auf der Bühne stehen, sind zu verschiedenen Zeitpunkten in das Leben der Künstlerin getreten. Sie stammen aus Haiti, Spanien, England, Holland, Frankreich. Heute könne sie, so sagt Munyaneza, nicht mehr von sich sprechen, ohne die anderen Frauen mitzumeinen. In «Mailles» stehen sie gemeinsam auf der Bühne und berichten mittels Gesang, Tanz und Sprache von ihren Erlebnissen – etwa mit Spoken Word Poetry oder Flamenco. Ihre Erzählungen, die von Gewalt, Ausschluss- und Unterdrückungserfahrungen handeln, verflechten sich zu einem grossen Ganzen. So ist «Mailles» auch eine kollektive Erzählung von weiblicher Stärke, die überlebt und sich widersetzt.

Das Stück knüpft an frühere Arbeiten von Munyaneza an, die etwa den Völkermord in Ruanda oder traumatische Vergewaltigungserfahrungen thematisierten. «Mailles» setzt nun die Schönheit ins Zentrum, die sich aus der mystischen Kraft des Widerstands speist. Das Stück lässt uns mit den Mitteln der Kunst die gemeinsame Stärke dieser sechs Schwarzen Körper und ihrer Geschichten erfahren. (am)

Künstlerische Leitung und Besetzung

KonzeptDorothée Munyaneza
MitIfe Day, Yinka Esi Graves, Asmaa Jama, Elsa Mulder, Nido Uwera, Dorothée Munyaneza
Künstlerische ZusammenarbeitStéphanie Coudert
Szenografische BeratungVincent Gadras
DankHlengiwe Lushaba Madlala, Zora Santos, Keyierra Collins
MusikAlain Mahé, Ben Lamar Gay, Alex Inglizian, Dorothée Munyaneza
SoundkonzeptAlain Mahé
LichtkonzeptChristian Dubet
Produktion & RegieentwicklungEmmanuel Magis, mit Unterstützung von Juliette Josse
Technische LeitungMarion Piry
LichtMarine Levey, Anna Geneste
TonCamille Frachet, Alice Le Moigne
ÜbertitelungCarolin Seidl (deutsche Übersetzung), Olivia Amos (englische Übersetzung), Dòra Kapusta (Operator)
FotoLeslie Artamonow

Produktion

ProduktionCompagnie Kadidi, Mascaret production
KoproduktionThéâtre de la Ville (Paris), Festival d’Automne à Paris, Charleroi danse – Centre chorégraphique de Wallonie (Brüssel), Châteauvallon – Scène nationale, Théâtre de Saint-Quentin-en-Yvelines – Scène nationale, Le Grand T – Théâtre de Loire-Atlantique, CCN Ballet national de Marseille (Accueil Studio 2020), NEXT Festival / La Rose des Vents – Scène nationale Lille Métropole Villeneuve-d’Ascq, Théâtre national de Bretagne, Théâtre de Nîmes – Scène conventionnée d’intérêt national – art et création – danse contemporaine
UnterstützungDRAC Provence-Alpes-Côte d’Azur, Ministère de la Culture, Fonds de dotation du Quartz – Scène nationale de Brest, La Chartreuse de Villeneuve lez Avignon – Centre national des écritures contemporaines, de la SPEDIDAM, du Département des Bouches-du-Rhône et de la Ville de Marseille

Nord

Lageplan

Tanz, Gesang, Kollektive Frage nach Zugehörigkeit

Dauer

1:05 Std.

Sprache

mehrsprachig

Übertitelungen

Deutsch, Englisch

Zugänglichkeit

Zugänglich mit Rollstuhl Mit Untertiteln Mit induktiver Höranlage

Ton induktiv verstärkt, deskriptive Übertitel für Menschen mit Hörbehinderung

Schutzkonzept

Für diese Veranstaltung ist ein Covid-Zertifikat erforderlich. Bitte halten Sie beim Einlass Ihr Covid-Zertifikat und einen Ausweis bereit (Identitätskarte oder Reisepass). Für diese Veranstaltung gilt keine Maskenpflicht. Weitere Informationen zu Ihrem Besuch am Theater Spektakel 2021 finden Sie hier

Publikumsgespräch

Fr 20.8., nach der Vorstellung

Mehr dazu

Vorstellungen

Vorstellungen ab heute
  • Do 19.08. 20:00 - 21:05 CHF 45.–/25.– 
  • Fr 20.08. 20:00 - 21:05 CHF 45.–/25.– 
  • Sa 21.08. 20:00 - 21:05 CHF 45.–/25.– 

Spielplan