Sophie Hunger

Deutschland  / Schweiz

Sie gilt international als hochtalentierte, vielseitige und spannende Songwriterin: Sophie Hunger. Nachdem die in Berlin lebende Künstlerin sich mit ihrem letzten Album «Molecules» am Kleinteiligen der elektronischen Musik abarbeitete, erfolgt mit dem Ende August erscheinenden Nachfolger «Halluzinationen» die Gegenbewegung. Das Unmittelbare, das Risiko, die Leidenschaft – das prägt die in einem Guss aufgenommene LP. «Radikaler geht’s nicht», sagt Hunger selbst. Das übersetzt sich auch in ihren Auftritt am Theater Spektakel, bei dem sie von Schlagzeuger Julian Sartorius, Pianist Alexis Anérilles und einem fünfköpfigen Chor begleitet wird. (zts)

Mehr lesen

Sie gilt international als hochtalentierte, vielseitige und spannende Songwriterin: Sophie Hunger. Spätestens mit ihrer dritten LP «1983» schaffte die Schweizerin den europäischen Durchbruch; sie spielte an den wichtigsten Festivals und erhielt für die Filmmusik, die sie komponierte, mehrere Auszeichnungen. Vielseitig interessiert, offen und unabhängig hat Hunger kein Problem, klar Stellung zu beziehen – unlängst etwa im Magazin «Der Spiegel». In ihrem Meinungsartikel ermahnte sie nicht nur Programmdirektoren und Festivalmacher, der Unterrepräsentation von Frauen auf deutschen Musik-Festivals und -Bühnen endlich ein Ende zu machen. Vielmehr rief sie auch die Kulturförderung dazu auf, ihre Finanzierungsstrategien entsprechend auszurichten.  

Noch mit ihrem letzten Album «Molecules» hat sich die in Berlin lebende Künstlerin am Kleinteiligen der elektronischen Musik abgearbeitet. Dann erfolgte mit dem 2020 erschienenen Nachfolger «Halluzinationen» die Gegenbewegung. Das Unmittelbare, das Risiko, die Leidenschaft: Das sind die Qualitäten, die das in einem Guss aufgenommene Album prägen. «Radikaler geht’s nicht», sagt die Musikerin selbst dazu. Das übersetzt sich auch in ihren Auftritt am Theater Spektakel, bei dem sie von Schlagzeuger und Klangsammler Julian Sartorius, dem Keyboarder und Flügelhorn-Spieler Alexis Anérilles und einem fünfköpfigen Chor begleitet wird. (zts)

Werft

Lageplan

Konzert, Unmittelbarkeiten

Zugänglichkeit

Zugänglich mit Rollstuhl Mit induktiver Höranlage

Ton induktiv verstärkt

Schutzkonzept

Für diese Veranstaltung ist ein Covid-Zertifikat erforderlich. Bitte halten Sie beim Einlass Ihr Covid-Zertifikat und einen Ausweis bereit (Identitätskarte oder Reisepass). Für diese Veranstaltung gilt keine Maskenpflicht. Weitere Informationen zu Ihrem Besuch am Theater Spektakel 2021 finden Sie hier

Mehr dazu

Vorstellungen

Vorstellungen ab heute
  • So 29.08. 20:00 CHF 45.–/25.– 
  • Mo 30.08. 20:00 CHF 45.–/25.– 

Spielplan