Socalled & Friends

Space - The Third Season

Kanada

«Muppets führen Broadway-Musical im Weltall auf!», so könnte die Schlagzeile über den neusten Wurf des kanadischen Multitalents Josh «Socalled» Dolgin lauten. Mit seinem anarchischen Musical «Space» über die befreundeten Tiere Biber, Bär, Hase und Ducky hat er für aus- verkaufte Vorstellungen von Montreal bis Wien gesorgt. Nun reist Bär mit seiner halbausserirdischen Tochter Tami auf einen weit entfernten Planeten, um Tamis Mutter Tina zu suchen. Aber dort herrscht nicht Friede, Freude, Eierkuchen, sondern eine koloniale Königin, die alle Fuzzie-Wesen nach Farben und Singstimmen trennt. Der rasante Plot, gespickt mit unzähligen witzigen Einlagen, ist musikalisch umrahmt von einem wilden Mix von Hip-Hop, Drum’n’Bass über Klezmer bis zu Broadway-Melodien. Ein fulminantes, höchst vergnügliches Bühnenprogramm: intelligent, humorvoll und ziemlich abgefahren. (ron)

Mehr lesen

«Muppets führen Broadway-Musical im Weltall auf!», so könnte die Schlagzeile über den neusten Wurf des kanadischen Multitalents Josh «Socalled» Dolgin lauten. Der Pianist, Produzent, Journalist, Fotograf, Filmer, Zauberer, Cartoonist und Puppenbauer, der 2015 mit seiner mitreissenden JewFunk-Band am Theater Spektakel gastierte, lässt diesmal mit einem 20-köpfigen Ensemble, die Puppen tanzen. Und wie. Mit seinem anarchischen Puppenmusical «Space» über die befreundeten Tiere Biber, Bär, Hase und Ducky und ihren Kontakt zu ausserirdischen Fuzzie-Wesen haben Socalled & Friends für ausverkaufte Vorstellungen in Montreal, Hamburg oder Wien gesorgt.
Der erste Teil spielte im Wald, der zweite in der Stadt, im dritten gehts nun ab ins All. Bär reist von der Erde mit seiner halbausserirdischen Tochter Tami auf einen weit entfernten Planeten, um Tamis Mutter Tina zu suchen. Aber dort herrscht nicht Friede, Freude, Eierkuchen, sondern eine koloniale Königin, die alle Fuzzie-Wesen nach Farben und Singstimmen trennt. Rassismus! Gentrifizie nichts verschont, und der Ausflug ins All nimmt einen turbulenten Verlauf.
Verkörpert wird die Königin vom indischkanadischen Stimmwunder Kiran Ahluwalia. Auf der Bühne begleiten sie der Hollywood-Schauspieler Joe Cobden, vier Profi-Puppenspielerinnen aus Montreal, der New Yorker Underground-Rapper C-Rayz Walz, die Streicher des Hamburger KaiserQuartetts und natürlich Socalled am Klavier samt Band. Die Musik ist ein wilder Mix aus Folk, Hip-Hop, Drum’n’Bass, Klezmer, Funk und Melodien à la goldene Broadway-Zeiten. Gespickt mit unzähligen witzigen Einlagen, gibt sie den entscheidenden Ausschlag, dass es schliesslich zum Happy End kommt.
Der künstlerische Tausendsassa Socalled, der in seinen witzig-schrägen Produktionen weder soziale noch kulturelle oder religiöse Tabus kennt und in immer wieder anderen Formationen unterwegs ist, lässt sich in keine Genre-Schublade der Bühnenkunst pressen. Mit dem auf vier Teile angelegten Puppenmusical «Space» ist ihm ein fulminantes, höchstvergnügliches Bühnenprogramm gelungen: intelligent, humorvoll und ziemlich abgefahren. (ron)

Künstlerische Leitung und Besetzung

Komposition, Text, Design & RegieJosh «Socalled» Dolgin
Schauspiel & GesangKiran Ahluwalia, Joe Cobden, Michael Felber, Rich Ly, Katie Moore, C-Rayz Walz
LivemusikPatrice Agbokou (Bass), Josh «Socalled» Dolgin (Piano), Kaiser Quartett, Matthew Woodley (Drums), Alexandra Guiraud (Harfe)
PuppenspielJeremie Desbiens, Gabrielle Garant, Marcelle Hudon, Anne Lalancette
Tanz & ChoreografieHanako Hoshimi- Caines
TextJoe Cobden
Rap-TexteC-Rayz Walz
BühneEric Grice
KostümeMonika Haredy
MaskenMathieu René
ProjektionenMichael Dubue
TonJuliette Wion
LichtNN
Produktions- leitungRyhna Thompson, Brian Neuman
PuppendoktorEliane Fayad
Regieassistenz & TourmanagementStefanje Meyer


Produktion

ProduktionInternationales Sommerfestival Kampnagel
Management & ProduktionEnvision
KoproduktionNorderzoon Festival Groningen, Zürcher Theater Spektakel
Gefördertim Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch den Canada Council for the Arts. SODEC und Antje Landshoff Ellermann
PremiereInternationales Sommerfestival Kampnagel, Hamburg, August 2019
FotoJosh Dolgin


Seebühne

Lageplan

Anarchisches Puppenmusical

Koproduktion

Dauer

1:10 Std.

Sprache

Englisch

Alter

ab 12 Jahren

Ein inklusiver Anlass

Zugänglich mit Rollstuhl

Hinweis

Bei sehr schlechter Witterung muss die Vorstellung abgesagt werden. Auskunft über Durchführung spätestens 2 Std. vor Beginn auf theaterspektakel.ch und Facebook.

Mehr dazu

Vorstellungen

Vorstellungen ab heute
  • Mi 21.08. 21:00 - 22:10 CHF 43.–/25.– 
  • Do 22.08. 21:00 - 22:10 CHF 43.–/25.– 

Spielplan