Cie. Philippe Saire

Hocus Pocus

Schweiz

Für Kinder und Familien

Mit «Hocus Pocus» hat der international erfolgreiche Schweizer Choreograf Philippe Saire ein Stück für Kinder kreiert, das durch seine ungewöhnliche Bildkraft besticht. Eine verblüffende szenische Erfindung erlaubt ihm ein fantastisches Spiel mit Licht und Dunkelheit. Inspiriert von Ágota Kristófs Roman «Das grosse Heft», erzählt er auf ebenso abstrakte wie anrührende und witzige Weise die Geschichte von zwei menschlichen Wesen, die sich gemeinsam auf den Weg ins Leben und in die Welt begeben. Es ist eine abenteuerliche, gefahrvolle Reise durch die Weiten des Himmels und die Tiefe des Meeres. Getragen von sphärischen Klängen und der Musik aus Edvard Griegs «Peer Gynt» entdecken sie dabei die Kraft von Freundschaft und Vertrauen. (kdi)

Mehr lesen

Es ist dunkel im Theater. Zwei lange Lichtstäbe schweben waagrecht im Bühnenraum und machen die Dunkelheit schwarz. Wie die Halteleisten eines Bildes bezeichnen die hell leuchtenden Neonröhren das Spiel-Feld, auf dem Unerhörtes geschieht und nie Gesehenes sich zeigt. «Hocus Pocus», das Zauberwort, das Philippe Saires Stück für zwei Performer den Namen gibt, dünkt einen fast zu verspielt, um die Fülle der Magie hervorzubringen, die sich vor den Augen des staunenden Publikums entfaltet. Es ist ein grosser, ein starker Bilderzauber. Aus dem schwarzen Nichts tauchen seltsame Formen auf, leuchten kurz auf und verschwinden wieder: fahl schimmernde Objekte, wie im Weltall schweifende Planeten, und bizarre, ein wenig unheimliche Gestalten. Die schwebenden, tanzenden Dinge erweisen sich schliesslich als Arme, Beine, Füsse, die niemandem zu gehören scheinen – zwei Körper in Einzelteilen. Welche Erleichterung, als die Glieder sich zu guter Letzt finden und zu zwei ganzen Menschen sich fügen, Lucas und Victor! Der in Lausanne beheimatete und international erfolgreiche Choreograf und Tänzer Philippe Saire gehört zu den herausragenden Figuren des zeitgenössischen Tanzes. Er verbindet in seinen Arbeiten in kongenialer Weise Tanz, Theater, visuelle Kunst und Kino. Für seine Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Schweizer Tanz- und Choreografiepreis für sein Lebenswerk. Mit «Hocus Pocus» hat er ein Stück für Kinder kreiert, das durch seine ungewöhnliche Bildkraft besticht. Eine verblüffende szenische Erfindung erlaubt ihm ein fantastisches Spiel mit Licht und Dunkelheit. Inspiriert von Ágota Kristófs Roman «Das grosse Heft», erzählt er auf ebenso abstrakte wie anrührende und witzige Weise die Geschichte von zwei Menschenwesen, die sich gemeinsam auf den Weg ins Leben und in die Welt begeben. Es ist eine abenteuerliche, gefahrvolle Reise durch die Weiten des Himmels und die Tiefe des Meeres. Getragen von sphärischen Klängen und der Musik aus Edvard Griegs «Peer Gynt» entdecken sie die Kraft von Freundschaft und Vertrauen. (kdi)

Künstlerische Leitung und Besetzung

KonzeptPhilippe Saire
ChoreografiePhilippe Saire in Zusammenarbeit mit Philippe Chosson, Mickaël Henrotay-Delaunay
InterpretationMickaël Henrotay-Delaunay, Ismael Oiartzabal
ProduktionsleitungLéo Piccirelli
RequisitenJulie Chapallaz, Hervé Jabveneau
Kreation TonStéphane Vecchione
Technische LeitungVincent Scalbert
BühnenbauCédric Berthoud
Musik«Peer Gynt» von Edvard Grieg
FotoPhilippe Pache

Produktion

KoproduktionLe Petit Théâtre Lausanne und Jungspund-Festival St. Gallen, im Rahmen des Fonds für junges Publikum Reso – Tanznetzwerk Schweiz
UnterstützungSchweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Corodis
FörderungStadt Lausanne, Kanton Waadt, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Loterie Romande, Fondation de Famille Sandoz, Migros Kulturprozent
Permanente ResidenzThéâtre Sévelin 36 Lausanne
PremierePetit Théâtre Lausanne, Oktober 2017

Süd

Lageplan

BEWEGUNGSTHEATER

Dauer

50 Min.

Sprache

Ohne Worte

Alter

ab 7 Jahren

Ein inklusiver Anlass

Zugänglich mit Rollstuhl Mit induktiver Höranlage

Dank

Die Aufführungen am Theater Spektakel werden unterstützt von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Links

Vorstellungen

Vorstellungen ab heute
  • Do 16.08. 18:00 - 18:50 CHF 25.–/13.– 
  • Fr 17.08. 16:00 - 16:50 CHF 25.–/13.– 
  • Fr 17.08. 19:00 - 19:50 CHF 25.–/13.– 
  • Sa 18.08. 16:00 - 16:50 CHF 25.–/13.– 
  • Sa 18.08. 19:00 - 19:50 CHF 25.–/13.– 
  • So 19.08. 11:00 - 11:50 CHF 25.–/13.– 
  • So 19.08. 18:00 - 18:50 CHF 25.–/13.– 

Spielplan