Workshop mit Boris Charmatz für Tanzprofis

Datum: Mittwoch 28. bis Samstag 31. August 2019

Ort: Zürcher Theater Spektakel, Festivalgelände Landiwiese, Zürich

Dauer: Täglich von 10 bis 14 Uhr; am Samstag, 31. August, zusätzlich von ca. 19 bis 20 Uhr für ein öffentliche Workshop Performance

Das Zürcher Theater Spektakel wird 2019 ein grosses dreiwöchiges Projekt mit dem französischen Tänzer und Choreografen Boris Charmatz realisieren. Anstelle eines Spielortes, wird Charmatz während des gesamten Festivalzeitraums einen Teil der Landiwiese bespielen. Das Gerippe eines Pavillons ohne Wände und Dach (Entwurf: Ralph Alan Mueller) markiert für drei Wochen die offene Tanzfläche, auf der er zusammen mit lokalen und internationalen Tanzschaffenden sowie dem Publikum arbeiten und ein ausgewähltes Programm präsentieren wird.

Nachdem er zehn Jahre mit dem Musée de la danse an der Schnittstelle von Tanz, bildender Kunst und Theorie gearbeitet hat, möchte Boris Charmatz in den kommenden Jahren der Frage nach einer ephemeren Kunstinstitution nachgehen, die mit weniger Ressourcen auskommt. Hierfür ist das Projekt in Zürich eine Art Pilot. Der Spielort wird nicht durch ein Gebäude manifestiert, sondern durch eine Architektur von Körpern. Charmatz setzt sich selbst, die Mitwirkenden und das Publikum bewusst den natürlichen Bedingungen der Landiwiese aus und senkt damit gleichzeitig die Schwelle zwischen den Aktivitäten auf der Wiese und den Vorstellungen in den Sälen.

In der letzten Woche des Festivals werden Boris Charmatz und seine assoziierten Tänzerinnen und Tänzer die Fläche auf der Landiwiese für drei Workshops nutzen: einer für professionelle Tanzschaffende, einer für Kinder und einer für interessierte Laien. Der Workshop für Profis wird von Boris Charmatz geleitet. Am letzten Tag wird eine öffentliche Workshop Performance stattfinden.

Informationen und Teilnahmebedingungen

  • Bearbeitungsgebühr: CHF 40.− (erst nach Teilnahmebestätigung von Seiten des Festivals zu bezahlen)
  • Teilnahme an allen 4 Tagen obligatorisch.
  • Anreise und Unterkünfte sind von den Teilnehmenden zu organisieren und zu bezahlen. Das Festival stellt eine Liste mit günstigen Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Der Workshop wird in Englisch abgehalten.
  • Die Teilnehmenden erhalten einen Festivalpass, mit dem nicht ausverkaufte Vorstellungen besucht werden können.
  • Weitere Informationen zum Zürcher Theater Spektakel: www.theaterspektakel.ch

Anmeldung

Teilnahmebestätigung

  • Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 30 beschränkt. Die Festivalleitung wird zusammen mit Boris Charmatz eine Auswahl treffen.
  • Die definitive Teilnahmebestätigung wird ca. 3 Wochen nach Ablauf der Anmeldefrist verschickt.

 

Boris Charmatz zum Profi-Workshop

«4 Tage mit je 4 Stunden Arbeit, das ist wenig für eine gründliche Arbeit... Aber wenn wir bedenken, dass es möglicherweise dabei regnet, scheint es völlig ausreichend. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich eine klare Vorstellung davon habe, was wir zusammen tun werden. Der Workshop findet am Ende unseres «Residenz» am Theater Spektakel statt, und es ist wahrscheinlich, dass uns diese besondere Situation bei der Arbeit leitet. Ich möchte, dass wir eine Art improvisierte Performance machen, die am letzten Tag der Öffentlichkeit präsentiert wird; tatsächlich jedoch kann uns die Öffentlichkeit vom ersten Tag an sehen, weil wir auf der Wiese immer sichtbar sind.

Zu Beginn meiner pädagogischen Arbeit versuchte ich, Formen zu erfinden, die sich besonders für den Unterricht eignen. Heute ziehe ich es vor, Dinge zu tun, die eng verbunden sind mit den «professionellen» Performances, die ich mir vorstelle. Wir befinden uns also in einer Art kreativem Prozess, wir testen ein Arbeitsvorgehen, das nicht weit entfernt ist von einem choreografischen Stück, für das oft viel mehr Arbeitszeit nötig ist. Wie eine Probe, gewissermassen, mit einem Showing in Aussicht, aber mit der Leichtigkeit des Workshops und der Freiheit zu gehen und das Erlebnis zu vergessen, sobald es vorbei ist!

Parallel dazu werden zwei weitere Workshops stattfinden, einer für Laien und einer für Kinder. Das könnte uns dazu bringen, etwas anderes zu tun, was erhöhte physische und technische Qualitäten voraussetzt. Das vielleicht Einzige, das sich mit Bestimmtheit sagen lässt: Dieser Workshop wird wahrscheinlich sehr intensiv werden, wenn in den sehr wenigen Tagen «etwas» entstehen soll.

Ich würde mich freuen, Sie bei dieser Gelegenheit zu treffen, denn dieser Workshop ist auch eine Gelegenheit für mich, mit Künstlerinnen und Künstlern zu arbeiten, die ich (noch!) nicht kenne.» 

Boris Charmatz