Turmbau zu Babel

Spezialausgabe 2019: «Turmbau zu Babel»

Grössenwahn und Sprachverwirrung, Künstler*innen und Welterklärungen: der Turmbau zu Babel und das Zürcher Theater Spektakel? Zum zweiten Mal begleitet das Onlinemagazin «zollfreilager.net» herausgegeben von der Plattform Kulturpublizistik der ZHDK, das Festival mit einer Spezialausgabe, die sich kritisch mit Fragen des Aufführens, des Vorführens und der Bürgerschaft in einer globalen Welt auseinandersetzt. Studierende und Dozierende des Masterstudiengangs Kulturpublizistik, Stimmen aus der Theaterwissenschaft und der politischen und ästhetischen Theorie werden das Festival um einen Diskursraum aus Interviews, Reportagen, Frühkritiken und Essays erweitern. Erste Beiträge der Spezialausgabe sind ab Ende Juli hier online zu finden.

Aus dem Inhalt der Spezialausgabe 2018 «Im Welttheater»

Can the Privileged listen? Kulturwissenschaftlerin Laura Sabel über die Aufführung aus post-kolonialer Perspektive, die Möglichkeiten der De-Kolonialisierung der Aufführungssituation und die wesentliche Rolle des Akt des Zuhörens. Zum Diskurs

Was ist Theater? Über das Andere (auf) der Bühne Ein Gespräch mit Hayat Erdogan, Dramaturgin und Dozentin an der ZHdK und Mitglied der Leitung des Neumarkt Theaters ab 2019/20.  Ruedi Widmer (Leiter Vertiefung Kulturpublizistik im Master Art Education, ZHdK) hat mir ihr am 3. Juli 2018 gesprochen.  Zum Gespräch

Differenz manifestieren. Über die postmigrantische Gesellschaft des Spektakels. Ein Briefwechsel zwischen Ruedi Widmer und Kijan Espahangizi, Geschäftsführer des Zentrum der Geschichte des Wissens der ETH & Universität Zürich, der zur postmigrantischen Gesellschaft forscht. Zum Beitrag

«Turmbau zu Babel» ist eine Zusammenarbeit der Plattform Kulturpublizistik der ZHdK und des Zürcher Theater Spektakels. Die Spezialausgabe des Onlinemagazins Zollfreilager wurde konzipiert und realisiert von Ruedi Widmer (Verantwortlicher der Plattform Kulturpublizistik) und den Studierenden Valérie Hug, Annatina Nay, Luisa Tschannen, Deborah von Wartburg und Eva Vögtli. Zum erweiterten Redaktionsteam gehören Studierende, Dozierende und Ehemalige des Masterstudiengangs Kulturpublizistik.