Geteilte Globalisierung

Talking on Water mit Achille Mbembe, Felwine Sarr und Nikita Dhawan

Kunst aus dem globalen Süden ist im Programm des Theater Spektakels eine Selbstverständlichkeit. Seit seinen Anfängen ist es dem Festival ein Anliegen, dem Publikum andere, unvertraute Perspektiven auf die Welt zu ermöglichen. Im Programm finden Sie auch dieses Jahr Projekte, die sich mit den Folgen kolonialen Denkens und Handels beschäftigen. Mit Achille Mbembe, Felwine Sarr und Nikita Dhawan haben wir darüber hinaus drei führende Stimmen des postkolonialen Diskurses zu Vorträgen eingeladen.

So 19.8. Talking on Water: Vorträge von Achille Mbembe und Felwine Sarr
So 26.8. Talking on Water: Nikita Dhawan: Was tun? Globale Gerechtigkeit und (un)mögliche Solidarität

Das Internetmagazin «Zollfreilager», ein Projekt der Plattform Kulturpublizistik der ZHdK, führt die theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema in Essays, Interviews, theoretischen Texten und Begegnungen mit Kunst und Künstlern fort.

Essay: Geteilte Globalisierung 

Für die Programmzeitung hat die indische Ethnologin Shalini Randeria einen einführenden Essay zu einer globalen Perspektive geschrieben: Geteilte Globalisierung: eine postkoloniale Sicht