Delphine Lyner setzt die Segel

Delphine Lyner, Co-Leiterin des Zürcher Theater Spektakels seit 2013, hat sich leider entschlossen, das Festival nach der Ausgabe 2020 zu verlassen. Sie möchte die Chance nutzen, vor der Einschulung ihres Sohnes mit ihrer Familie zu einer längeren Reise aufzubrechen. Als kaufmännische Leiterin und Mitglied der Programmgruppe hat sie mit grossem Engagement die Qualität und die Ausstrahlung des Festivals mitgeprägt. Zudem hat Delphine eine ganze Reihe von Projekten initiiert und vorangetrieben, um das Festival möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. So hat sie wesentlich dazu beigetragen, dass die inklusiven Massnahmen auf allen Ebenen ausgebaut wurden und das Theater Spektakel heute als Vorzeigebeispiel für einen inklusiven Anlass gilt. Auf ihre Initiative zurück geht auch die Aktion «Ein Festival für alle» mit dem Angebot von Soli-Karten. Gleichzeitig hat sie als «Finanzministerin» mit Elan dafür gesorgt, dass sich das Theater Spektakel auf finanziell sicherem Boden weiterentwickeln konnte. Mit der Unterstützung von Partnerschaften und Stiftungen konnten unter anderem vier grosse Bauvorhaben – Pavillon, Eingangsbereich, Zentral-Bühne und Festivalbüro – realisiert werden, die Delphine durch vorausschauende Planung und geschickte Beschaffung von Drittmitteln mitermöglicht hat. Nicht zuletzt hat sie auch die Zusammenarbeit mit dem Gönnerverein intensiviert. Darüber hinaus verantwortet sie wichtige Verbesserungen in der Administration, in der Organisation und im Ticketing.

Delphine wird ihre Aufgabe am diesjährigen Festival noch vollumfänglich wahrnehmen und das Theater Spektakel Ende Oktober 2020 verlassen. Wir danken Delphine bereits heute für ihren grossen Einsatz und ihre nie erlahmende Begeisterung, mit der sie sich für das Festival und seine Weiterentwicklung einsetzte, und freuen uns, noch einmal gemeinsam mit ihr eine Ausgabe des Festivals zu stemmen.