Trauer um Luis Biasotto

Szene aus Luis Biasottos «Africa»

Zu den unzähligen Opfern der Corona-Pandemie kam Mitte Mai 2021 ein weiteres dazu. Der argentinische Schauspieler, Tänzer und Regisseur Luis Biasotto, dessen Revue «Africa» 2013 zu Gast am Zürcher Theater Spektakel war und mit dem ZKB Förderpreis ausgezeichnet wurde, verstarb am 16. Mai am Virus. Biasotto hatte insbesondere mit seiner Grupo Krapp die Tanzperformance-Szene Argentiniens geprägt. Mehrfach ausgezeichnet und 2013 mit einer Retrospektive im San Martin Cultural Center in Buenos Aires bedacht, hatte sich die Gruppe der stetigen Suche nach neuen Ausdrucksformen verschrieben. Es wäre zu wünschen gewesen, dass Luis Biasotto diese Arbeit noch lange hätte weiterführen können. Wir fühlen mit seiner Familie und seinen Kolleg*innen in ihrer Trauer und wünschen ihnen viel Kraft in einer Zeit, die schwierig bleibt.