Zurich meets Zurich präsentiert Forsythe

William Forsythes «City of Abstracts» ©Dominik Mentzos

Auf einem alten Glastransporter steht eine grosse LED-Wand, die Betrachter*innen in Bewegung bringt und zur Interaktion einlädt. Wenn man sich der interaktiven Videoinstallation annähert, wird man selbst auf dem Screen sichtbar und in einen Tanz spiralförmiger, gestreckter und sich teilender Körper aufgelöst. Wird die Gruppe der Zuschauenden zu gross oder die Abstände unter ihnen zu klein für die aktuelle Situation, fährt die Installation an den nächsten Standort, ansonsten bleibt sie für rund 30 Minuten vor Ort. Der amerikanische Choreograf William Forsythe produziert seit vielen Jahren neben seinen Bühnenstücken «Choreographic Objects» für Museen und den öffentlichen Raum. Als sich abzeichnete, dass er dieses Jahr nicht mit einer Choreografie für die grosse Bühne in die Schweiz kommen kann, signalisierte er, auf jeden Fall ein Projekt für Zürich zu entwickeln, das trotz Pandemie gezeigt werden kann. Et voilà: «City of Abstracts 2020» wird zehn Tage lang durch die Stadt fahren.

Die Präsentation von «City of Abstracts 2020» von William Forsythe im Rahmen des Theater Spektakels ist Teil der Veranstaltungsreihe «Zürich meets your City» der Stadtentwicklung Zürich. Mit dieser Eventserie präsentiert sich die Stadt Zürich – üblicherweise gemeinsam mit Kanton, Zürich Tourismus und den Zürcher Hochschulen – als Kultur-, Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort. Die Veranstaltung findet jedes Jahr in einer anderen Stadt im Ausland statt, 2020 pandemiebedingt in Zürich: «Zurich meets Zurich».